Geben Sie einen Wert ein.
  • Netherlands
    • Dutch
    • English
  • United Kingdom
    • English
Zurück

Ist in diesem Jahr eine Erneuerung Ihrer Transportflotte fällig?

tip trailer

Als Sie bei Reuters Berichte über den Prototyp eines selbstfahrenden, elektrisch angetriebenen LKWs von Volvo ohne Fahrerkabine lasen oder unter Techcrunch vom zukünftigen Wasserstoff-Elektro-LKW des Startups Nikola Motors erfuhren, dachten Sie dabei an eine Erneuerung der Trailer und Zugmaschinen Ihrer Flotte? Wenn Ihre Antwort darauf „Ja“ lautet, dann sollten Sie vielleicht über die Vorteile des Leasings oder der Miete dieser Fahrzeuge nachdenken, statt sie zu kaufen.

Leasen, mieten und/oder kaufen – eine strategische Entscheidung

Die Entscheidung, Trailer zu leasen, zu mieten oder zu kaufen, ist für Flottenbetreiber eine strategische Frage, die von den Geschäftszielen ihres Unternehmens, seiner organisatorischen Infrastrukturen wie auch von seiner Kultur abhängt. Manche Flottenbetreiber wählen eine Kombination aus gemieteten und gekauften Assets.

Abhängig von der Wirtschaftslage?

Angesichts dessen, was Shaun Sadlier, Head of Consulting der Leasing-Sparte von Arval, als ein unruhiges Wirtschaftsklima in Europa bezeichnet, sagte er gegenüber Fleet News aus, dass „es seit vielen Jahren bereits einen langfristigen Trend hin zum Leasing gibt, der sich jedoch nicht konstant entwickelt, und dass es in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit zu merklichen Sprüngen in diesem Aufwärtstrend gekommen ist“.

„Es könnte sein, dass wir erneut an einen solchen Punkt gekommen sind.“

Wozu leasen/ mieten?

Es gibt mehrere triftige Gründe, die für das Leasen oder Mieten von Trailern und Zugmaschinen sprechen.

Verringerung der Gesamtbetriebskosten

Matt Svancara, Executive Vice President bei der Aim Leasing Company (USA), erläuterte vor kurzem für das Magazin American Trucker, ein Konzept, das gleichermaßen für europäische Trailerflotten gilt. „Leasing hilft dabei, die monatlichen Ausgaben zu senken, weil das Leasing-Unternehmen die Risiken für den Restwert trägt. Der Kunde zahlt nicht zu 100 % für den LKW. Die meisten Bankkredite verlangen einen Eigenanteil und finanzieren dann den verbleibenden Betrag zu 100 %. Im Übrigen hat das Leasing meistens eine längere Laufzeit als ein typischer Bankkredit für ein gekauftes Asset.

Logischerweise erfordern kürzere Leasing-Laufzeiten höhere Monatsbeträge als längere Leasing-Verträge, sie bieten jedoch auch flexiblere Bedingungen als letztere. Ferner sind die Finanzierungskosten bei einem längeren Leasing-Vertrag höher als bei einem kürzeren.

Ein Leasing-Unternehmen sollte in der Lage sein, die Skaleneffekte, von denen es beim Kauf größerer Trailerzahlen von den Herstellern profitiert, an seine Kunden weiterzugeben. Folglich erhalten Kunden bessere Trailer und Zugmaschinen zu günstigeren Preisen, als wenn sie die Assets selbst über einen Kredit erworben hätten.

Auf der Welle der disruptiven Technologie surfen

Technologien wie künstliche Intelligenz, maschinelles/vorausschauendes Lernen und das Internet der Dinge (IoT; Internet of Things) mischen die Welt des Transports und der Logistik auf. Flottenbetreiber müssen ihre Trailer und Zugmaschinen mit den jüngsten Telematiksystemen, IoT- und prädiktiven Technologien ausstatten.

Einzelhändler und Hersteller fordern angesichts des Online-Handels und der höheren Kundenerwartungen an die Lieferkette immer schnellere und effizientere Lieferungen.

Ein flexibles Leasingprogramm bietet Zugang zu den jüngsten Technologien, da alte Trailer und Zugmaschinen gegen neue getauscht werden können, ohne die Belastungen in Verbindung mit der Finanzierung von neuem Equipment und mit dem Verkauf der alten Fahrzeuge mit veralteter Technologie tragen zu müssen.

Freisetzung von Kapital

Zusammen mit vielen Leasing-/ und Mietverträgen bieten zahlreiche Leasing-Firmen auch Wartungs- und Reparaturservices an. Dies erspart Flottenbetreibern das Investieren in und den Betrieb von eigenen Werkstätten. Der Kapitalaufwand hierfür ist erheblich, denn solche Werkstätten benötigen eine aufwendige Reparatur- und Diagnoseausrüstung und Werkzeuge sowie einen Ersatzteillagerbestand.

Zusätzlich benötigen Werkstätten qualifiziertes Personal, die vom Flottenbetreiber eingestellt, bezahlt und motiviert werden müssen. Mit der Technologie Schritt zu halten, kann eine Herausforderung darstellen. Für einen Techniker reicht es nicht aus, ein gutes Auge für Reparaturen und Geschicklichkeit im Umgang mit Werkzeugen zu haben. Die Technologie von heute erfordert auch ausgezeichnete Computer-Kenntnisse. Um Mehrwert zu schaffen, müssen Techniker wichtige und umfassende Schulungen absolvieren. Für große Flotten, die von Skaleneffekten profitieren, ist der Betrieb eigener Werkstätten mitunter sinnvoll. Für viele Flotten ist jedoch eine Auslagerung der Wartungs- und Reparaturleistungen an Spezialisten wie TIP mit seinem paneuropäischen Werkstättennetz sowie seinen mobilen Werkstattfahrzeugen die beste Lösung.

Leasing/ Miete setzt Kapital frei, das Flottenbetreiber in andere Geschäftsbereiche investieren können, wo es am meisten Mehrwert bringt.

Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen

Wenn ein Trailer-Betreiber einen Mietvertrag mit einem Unternehmen wie TIP abschließt, kann TIP die alten Trailer übernehmen und im Namen seines Kunden verkaufen. Das Remarketing-Team von TIP verkauft gebrauchte Trailer und Zugmaschinen an Kunden in 17 europäischen Ländern. TIP verkauft in der Regel etwa 7.000 Assets pro Jahr.

TIP-Leasing- und Mietlösungen

TIP ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Trailer-Leasing- und -Miet-Lösungen im Einklang mit dem jeweiligen Leasingrecht in den europäischen Ländern. Mit einer Transportflotte von mehr als 68.000 Einheiten ist TIP einer der größten Anbieter Europas für das Leasen und Mieten von Transportmitteln. TIP kann für Sie spezielle Assets erwerben.

Wir bieten eine Auswahl an Trailern jeglicher Art auf Miet-Basis, darunter Sattelauflieger, Tieflader, Gardinenauflieger, Kofferauflieger, Tanker und Kühlauflieger, mit denen Sie Lücken in Ihrer Flotte schließen können.

TIP-Mietoptionen

Flottenbetreibern, die eine flexible und kosteneffektive Lösung für das mittel- bis langfristige Management ihrer Trailerflotte suchen, kann TIP mehrere Mietoptionen anbieten:

  • Kurzzeitmiete, d. h. das bilanzexterne Mieten mit flexiblen Bedingungen.
  • Langzeitmiete, das den Kauf eines Assets mit der Zeit ermöglicht, ohne sofort den gesamten Kaufpreis zu zahlen.
  • Sale-and-Lease-back, bei dem wir Ihre Assets zu einem fairen Marktpreis kaufen und sie Ihnen wieder für einen festen Monatsbetrag vermieten.

Zusätzlich zu all unseren Miet-Lösungen bieten wir zahlreiche wertschöpfende Services an, wie etwa die Bereitstellung von Ersatzfahrzeugen während der Wartung, Pannenservice, Flotten- und Reifenmanagement sowie Telematik für Ihre Flotte. Auch können wir Ihre gebrauchten Zugmaschinen und Trailer in Ihrem Auftrag verkaufen. Weitere Informationen über das Trailer -Mietangebot von TIP können Sie über dieses Formular bei TIP Trailer Services anfordern.

2019/02/13

"Neue Servicepartnerschaft"

Die VALX International BV (VALX) geht eine Servicepartnerschaft mit TIP Trailer Services Germany GmbH (TI...

2019/04/10

"1 Jahr TIP – das wird in Leopoldsdorf gern gefeiert."

TIP Leopoldsdorf feiert ersten Geburtstag

2019/04/05