Geben Sie einen Wert ein.
Zurück

Sicherheit für Fahrer, Ladung und Fahrzeuge.

Ladungsdiebstahl

Für die 3 häufigsten Sicherheitsrisiken bieten wir Ihnen die passende Lösung an.

Im Januar 2020 meldete die Transported Asset Protection Association (TAPA EMEA) 6.463 Ladungsdiebstähle in Europa für 2019. 74,6 % dieser Vorfälle wurden in Großbritanien und  Deutschland gemeldet. Dieses Ergebnis ist eine Momentaufnahme aus der Kriminalitätsstatistik, denn Schätzungen zu Folgen liegen die Zahlen deutlich höher, weil viele Verbrechen nicht gemeldet oder die Daten nicht unter den Nationen geteilt werden.  “16 Paletten mit Kleidung und Schuhen im Wert von 101.958€ aus einem Auflieger gestohlen auf einem Parkplatz in der Nähe von Peterborough, Großbritannien.” So lautete eine Meldung der TAPA im vergangenen Jahr. Nur eine von rund 61 gemeldeten Straftaten in Großbritannien in nur einem Monat. In Deutschland waren es 27 Vorfälle im gleichen Zeitraum. Doch nicht nur die Ladung ist in Gefahr, sondern ganze Züge verschwinden oder Fahrer werden bedroht.

Die Untersuchung des Europäischen Parlaments schätzt, dass Frachtkriminalität europäische Unternehmen jährlich etwa 8,2 Milliarden Euro kostet. (Quelle: Loadstar)

 

Wo ist die Gefahr besonders groß?

Ein jährlicher Forschungsbericht des TT Club über den weltweiten Ladungsdiebstahl ergab, dass die meisten Ladungsdiebstähle in Europa (40%) auf Rastplätzen stattfanden, während 14% der Diebstähle auf ungesicherte Parkplätze am Straßenrand entfielen. In dem Bericht heißt es: "In allen Ländern, auch in Großbritannien und Deutschland, gibt es nicht genügend sichere Parkplätze, so dass Diebe reichlich und leicht Gelegenheiten finden, ihr Tat zu vollziehen.”

Ladungsdiebstahl - Risiken

 

"Die Verordnung (EG) Nr. 561/2006, die die Lenk- und Ruhezeiten von Kraftfahrern regelt, verschärft die Situation der Fahrer und zwingt sie oft dazu, an unsicheren Plätzen zu halten."

Welche Waren sind für Diebe besonders interessant?

Lebensmittel und Getränke sind laut TT Club die verlockendsten Güter für Diebe, die für 28% der Diebstähle verantwortlich sind. An zweiter Stelle kommen elektronische Geräte mit 13% und an dritter Alkohol und Tabak mit 10%. Der Gardinenauflieger, auch Curtainsider (Tautliner) genannt, gehört zu den beliebtesten Aufliegertypen, bietet mit seiner weichen Plane allerdings keine große Sicherheit vor Diebstahl und Beschädigung der Fracht. Diebe haben hier leichtes Spiel und schnell Zugriff auf die Waren.

Auswirkungen auf die Gesundheit des/der Fahres*in

Ladungsdiebstahl hat auch negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden der Fahrer*innen. Eine Umfrage von SNAP, einem spezialisierten Zahlungsdienstleister, mit 350 Teilnehmern*innen aus Transport- und Speditionsbranche in Deutschland, ergab, dass einer von drei Arbeitnehmern*innen glaubt, dass Ladungskriminalität sich negativ auf die psychische Gesundheit auswirkt und nahezu die Hälfte der Befragten kennt jemanden, der/die davon betroffen ist. 62% der Befragten machen den Mangel an sicheren Parkplätzen für den zunehmenden Ladungsdiebstahl verantwortlich. Viele glauben weiterhin, dass das steigende Verkehrsaufkommen auf den Straßen und der höhere Wert der Fracht dazu beitragen. (Quelle: SecuringIndustry)

 

Welches sind die häufigsten Risiken und wie können Sie diese vermeiden?

Es sind vor allem drei wesentliche Aspekte, die einen Diebstahl erschweren und für mehr Transparenz und Sicherheit sorgen. Fahrzeuge sollten möglichst nur auf gesicherten Parkplätzen abgestellt werden. Zusätzliche Sicherheit bieten moderne Technologien wie die Telematik, aber auch die Auswahl des passenden Transportmittels ist ein entscheidender Faktor.

2. Sicher Parken

Die beste Möglichkeit, Ladungsdiebstahl zu vermeiden, ist das Parken auf einem sicheren Parkplatz. Es gibt mehrere App-basierte Dienste, über die Fahrer*innen auf ihrer Fahrt gesicherte Parkplätze identifizieren können. In einigen Fällen können diese bereits vor der Ankunft gebucht werden.

Beispiele:

  • Truck Parking Europe mit 34.000 Lkw-Parkplätzen
  • TRANSPark-App des International Transport Forum (enthält Informationen zur Überwachung von Fahrzeugen auf sicheren Parkplätzen)
  • Bosch-App mit einer Online-Reservierung: https://www.bosch-secure-truck-parking.com/
  • TRAVIS Road Services zur Buchung von sicheren Parkplätzen und um Multi-Service-Lkw-Zentren zu finden: https://www.yourtravis.com/

 

TIP-Lösungsansatz: Der TIP Delta Park in Frankreich mit sicheren Parkmöglichkeiten

Vor kurzem haben wir den Delta Park in Frankreich eröffnet. Er ist unsere erste sichere Parkeinrichtung für LKW´s. Im Programm der TAPA Parking Security Requirements hat unser Delta Park die höchste Sicherheitsstufe erreicht. Er liegt in Nordfrankreich, 1 km vom Kreuz A1/A21 entfernt. Dies ist der verkehrsreichste Knotenpunkt in Europa. Hier fahren täglich mehr als 25.000 Lkw´s. Der TIP-Parkplatz bietet hohe Sicherheitsstandards für Fahrer, Fahrzeuge und deren Güter. Fahrer*innen finden hier viele Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie kostenlose Duschen, kostenloses WLAN, Wäscheservice und Snackautomaten, die alle rund um die Uhr verfügbar sind und darüber hinaus ein Restaurant.

Sicher Parken

2. Prävention von Ladungsdiebstahl - Telematik

Die EU stellt Kraftfahrern*innen ein Sicherheits-Toolkit zum Download zur Verfügung, um unbefugten Zugriff auf Fahrzeuge und Fracht zu vermeiden. Es empfiehlt die Installation von technologiegestützten Lösungen wie:

  • Track & Trace. Einsatz von Fahrzeug- und Frachttrackern sowie ferngesteuerten Wegfahrsperren.
  • Sensibilisierung und Alarm. Verknüpfung von Smartphone-Apps mit Sensoren am Fahrzeug, die bei unerwartetem Eindringen Alarm schlagen.
  • Zugangskontrolle. Verwendung von elektronischen Schlüsseln und biometrischen Fahreridentifikationen.
  • Schlösser und Siegel. Installation von Spezialschlössern, einschließlich solcher mit Fernmeldemöglichkeit.

Weitere Möglichkeiten sind Alarmsignale und Detektoren, Kameraüberwachung für Lkw´s und Aufieger sowie eine datengesteuerte Fahrerauswahl. (Quelle: ROADSEC)

 

TIP-Lösungsansatz: TIP DoorPlus – als Teil der TIP-Telematiklösung

DoorPlus ist ein Feature der TIP-Telematiklösung. Ein magnetischer Türkontakt erkennt, ob eine Aufliegertür offen oder geschlossen ist. Ein "offen/geschlossen"-Wert wird gesendet. Bei unbefugtem Öffnen wird ein Alarm ausgelöst. DoorPlus visualisert Änderungen im Türstatus sowohl in Echtzeit als auch in einem historischen Übersichtsdiagramm auf der FleetConnected Plattform.

Ihre Vorteile mit DoorPlus:

  • Meldung von Daten über den Türstatus offen/geschlossen an eine Software – Alarm bei Abweichungen
  • Zusätzliche Sicherheit für hochwertige Ladung
  • Sicherstellung und Überwachung der Temperatur im Aufliegerinnenraum
  • Für Koffer- und Kühlkofferauflieger besonders geeignet

 

DoorPlus bietet den Seelenfrieden, den ein einfaches Vorhängeschloss nicht bieten kann. (Quelle: TIP)

 

3. Die passenden Aufieger und Lkw´s für jeden Einsatz

Swissinfo berichtet, dass es in der Westschweiz in letzter Zeit vermehrt zu gewalttätigen Geldtransporterüberfällen in der Nacht gekommen ist. Aufgrund lokaler Vorschriften für den Nachtverkehr sind die Transportunternehmen gezwungen, für den Geldtransport keine gepanzerten, sondern normale Transporter zu verwenden. Dies macht sie zu einem leichten Ziel für Diebe.

Mit Leichtigkeit können Diebe das Gewebe von Curtainsidern aufschlitzen. Vorfälle wie diese unterstreichen, wie wichtig es ist, den passenden Auflieger und LKW zu wählen, insbesondere für den Transport von wertvollen Gütern. Die passenden Transportmittel können Sie ganz einfach bei uns mieten.

TIP-Mietlösungen: für jeden Auftrag gerüstet

Wir sind einer der führenden Anbieter für die Vermietung von Nutzfahrzeugen und darüber hinaus Partner für Werkstattdienstleistungen in Europa und Kanada. Wir verfügen über das Knowhow und die Erfahrung, um Sie bestmöglich bei der Transportmittelauswahl zu beraten.

Zu unseren Kunden zählen multinationale Logistikkonzerne mit großen Flotten aber auch der/die selbstfahrende Transportunternehmer*in. Wir sind in 18 europäischen Ländern und Kanada tätig.

Unsere Mietfotte umfasst mehr als 120.000 Zugmaschinen, Auflieger und Wechselbrücken sowie Spezialfahrzeuge mit unterschiedlichen Spezifikationen. Darunter ist auch das für Ihre Anforderungen passende Fahrzeug.

Für weitere Informationen über geeignete Diebstahlsicherungen, Telematiklösungen oder Mietfahrzeuge, wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen TIP-Ansprechpartner.

 

2021/06/30

Share this knowledge article

TIP Updates

Möchten Sie mehr über aktuelle Markttrends im Transport - und Logistiksektor erfahren? Dann abonnieren Sie unsere Branchennews.

Wir haben über 50 Jahre Branchenerfahrung und lernen jeden Tag mehr von unseren Kunden. Dieses Wissen möchten wir mit Ihnen teilen.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich zu, dass TIP meine Kundendaten gemäß den TIP Datenschutzbestimmungen verarbeitet.